Inframedialität

Nostalgie – Transdisziplinäre Perspektiven auf ein Phänomen der Moderne

Am Freitag, den 16. Mai 2014, findet von 9.00 bis 18.30 Uhr im Dekanatssaal der Philosophischen Fakultät folgendes Symposium statt:

Nostalgie – Transdisziplinäre Perspektiven auf ein Phänomen der Moderne
Symposium der Forschergruppe „Nostalgie: Modi, Funktionen, Effekte”

Programm
9.00-11.15 Uhr
Prof. Dr. Sabine Sielke, „Nostalgie – die ‚Theorie‘: eine Einführung“
Prof. Dr. Winfried Schenk, „Zum nostalgischen Gehalt von Landschaft“
Prof. Dr. Kikuko Kashiwagi, „Nostalgie in Japan – am Beispiel der Architektur“

Kaffeepause (im FAZ-Café)

11.45-13.15 Uhr
Dr. Jan-Erik Steinkrüger, „Nostalgie in thematisierten Welten“
Christian Klöckner, M.A., „Financial Nostalgia“

Mittagspause

14.30-16.00 Uhr
Prof. Dr. Christian Moser, „Szenarien nostalgischen Erinnerns in der Autobiographie um 1800“
Prof. Dr. Marion Gymnich, „The English 1950s – Die Darstellung Londons zwischen Nostalgie
und Sozialkritik in der Fernsehserie Call the Midwife“

Kaffeepause (im FAZ-Café)

16.30-18.00 Uhr
Prof. Dr. Michael Wetzel, „Die Sichtbarkeit des Maschinenraums: Motive und Medien der
Faszination des ‚Steampunks‘“
Prof. Dr. Bettina Schlüter, „Ghouls n’ Ghosts – Medium n’ Form. Überlegungen zu einer
Retroästhetik digitaler Medien“

Abschlussdiskussion

Als PDF:
Programm PDF

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *